wedi GmbH

Gesundheitliche Bewertung von Bauprodukten

VOC-Label kennzeichnet wedi Produkte als sehr emissionsarm

Nicht nur in öffentlichen Gebäuden, wie Schulen oder Kindergärten, sondern auch im Privatbau rückt das Thema Wohngesundheit immer mehr in den Vordergrund. Im Zentrum stehen hier die Fragen, welche Stoffe und wie viele werden von den Baustoffen ausgegast. wedi nimmt diese Fragen ernst und hat deshalb freiwillig seine gesamte Produktpalette einer Emissionsprüfung unterzogen. Mit der besten Klassifizierung „A+ / sehr emissionsarm“ ist wedi jetzt der einzige Hersteller von Bauplatten, der in Deutschland seine gesamte Produktpalette mit dem VOC-Label als gesundheitlich unbedenklich kennzeichnen kann. Basis hierfür waren die Prüfkriterien des AgBB (Ausschuss zur gesundheitlichen Bewertung von Bauprodukten).

Das Unternehmen überträgt damit in Eigeninitiative die in Frankreich seit dem 01. September zwingend vorgeschriebene Klassifizierungspflicht für flüchtige organische Verbindungen (VOC) auf Deutschland. Dokumentiert wird die Bewertung mit dem VOC-Label, das sich an die Effizienzklasseneinteilung bei Elektrogeräten anlehnt. Planer, Handel, Fachhandwerker und Endverbraucher sehen so auf einen Blick, ob und inwieweit es sich um gesundheitlich unbedenkliche Bauprodukte handelt.

Freiwillige Emissionsklassifizierung
Für wedi war der Schritt zur freiwilligen Emissionsklassifizierung eine Selbstverständlichkeit. Denn Bauprodukte können eine Quelle für die Belastung der Innenraumluft durch flüchtige organische Verbindungen sein. Bauprodukte, die direkt mit der Raumluft in Verbindung stehen, werden deshalb auch in Deutschland hinsichtlich ihrer Emissionen klassifiziert – zum Beispiel mit dem Blauen Engel. Bauplatten hingegen fallen in Deutschland nicht unter diese gesundheitsbezogenen Qualitätsmaßstäbe. Denn sie werden entweder verfliest, verputzt oder gestrichen und stehen damit nicht mit der Raumluft in Verbindung.

Dennoch überprüfen auch in Deutschland zahlreiche Kommunen Neubauten vor Abnahme auf die Qualität der Innenraumluft und berücksichtigen bereits bei der Ausschreibung die Hinweise des Umweltbundesamtes für Schulen und Kindergärten. Mit der besten Klassifizierung A+ signalisiert wedi seinen Kunden jetzt überall in Europa, dass seine Produkte keine gesundheitsgefährdenden flüchtigen organischen Verbindungen ausgasen.

VOC-Label: Aussagefähiges Bewertungssystem
Frankreich geht davon aus, dass alle verwendeten Bauprodukte einen Einfluss auf die Wohngesundheit der Bewohner haben. Alle Bauprodukte unterliegen deshalb seit dem 01. September der Emissionsklassifizierungspflicht. Das VOC-Label mit dem alle Bauprodukte gekennzeichnet werden müssen, ist ein aussagefähiges Bewertungssystem und informiert auf einen Blick über den Grad der Emission von flüchtigen Substanzen in der Raumluft. Es lehnt sich an die von Elektrogeräten bekannte Effizienzklasseneinteilung an. Auf einer Skala von A+ (sehr emissionsarm) bis C (hohe Emissionen) kann der Verwender das Risiko beim Einatmen ablesen.

Im nächsten Schritt wird Belgien dieses Bewertungssystem übernehmen. Es wird damit gerechnet, dass dann auch Deutschland und die anderen EU-Staaten folgen werden.

Veröffentlichungsdatum

Oktober 2013

Pressekontakt

Stephanie Hesse
wedi GmbH
Hollefeldstr. 51
48282 Emsdetten

Telefon +49 2572 156-144
Telefax +49 2572 156-160
Stephanie.hesse@wedi.de