Erfahren Sie mehr
Subliner Dry and Flex

Subliner Dry and Flex

„2 in 1 – Abdichtung und Entkopplung in einem einzigen Arbeitsgang.“

Produktinformation

Flexible, rissüberbrückende Abdichtungs- und Entkopplungsbahn aus einer hoch reißfesten Polyethylenfolie, die aufgrund ihrer beidseitigen Spezialvlieskaschierung eine optimale Verankerung zu Fliesenverlegewerkstoffen bietet. Für schnelle Abdichtungsmaßnahmen bei Terminbaustellen im Verbund mit keramischen Fliesen und Platten sowie Naturwerksteinbelägen für Wand- und Bodenflächen im Innen- und Außenbereich. Die Spezialbahn bewirkt einen verbesserten Spannungsausgleich, auch bei abrupten Temperaturwechseln.

  • Auch für den Außenbereich

Alle Vorteile auf einen Blick

Technische Eigenschaften Abdichtungs- und Entkopplungsbahn


Materialbasis beidseitig vlieskaschierte Polyethylenfolie
Basis Oberseite: grau, Unterseite: schwarz
Bahnenbreite 1 m
Bahnenlänge 15 m
Bahnendicke 0,87 mm
Gewicht 365 g/m2
Verarbeitungstemperatur +5°C bis +30°C
Temperaturbeständigkeit -30°C bis +90°C
Wasserdichtigkeit siehe abP
Diffusionsäquivalente Luftschichtdicke (sd) ca. 85 m
Brandverhalten EN 13501 E

Produktgrößen

Bestell-Nr. Bezeichnung L x B x Stärke
095110315 wedi Subliner Dry & Flex Abdichtungs- und Entkopplungsbahn 1 m x 15 m x 0,87 mm

Subliner Dry & Flex - Timecode 3:10

Anwendungsbereiche wedi Subliner Dry & Flex

wedi Subliner Dry & Flex ist eine Bahnenabdichtung für mäßig belastete Feuchträume der Feuchtigkeitsbeanspruchungsklassen A0 und B0 nach ZDB-Merkblatt wie z.B.:
  • Häusliche Bäder
  • Badezimmer von Hotels
  • Balkone und Terrassen
Mit bauaufsichtlichem Prüfzeugnis zugelassen zur Herstellung einer Verbundabdichtung in hoch beanspruchten Nassbereichen der Beanspruchungsklassen A und C wie z.B.:
  • Duschanlagen
  • Umgänge von Schwimmbecken
  • Gewerbliche Küchen und Wäschereien
Hinweis: Für Bereiche, die eine bauaufsichtliche Zulassung erfordern, sind nur systemgeprüfte Komponenten zulässig. Bei der Verlegung von keramischen Belägen im Außenbereich ist gemäß DIN 18157 T.1 eine vollsatte Bettung auszuführen. Die Bewegungsfugenanordnung im keramischen Belag richtet sich nach der zu erwartenden Sonnenbestrahlung. Die Feldbegrenzungsfugen sind im Abstand von 2 bis 5 m anzuordnen. Die Felder sollten möglichst ein gedrungenes Seitenverhältnis (bis ca. 1:2) haben.

optionale Artikel